Kann ich Lehmputz im Bad verwenden?

Gerade im Badezimmer ist Lehmputz absolut empfehlenswert. Bei dem starken Anfall von Feuchtigkeit kann der Lehm seine Stärken in Bezug auf die Feuchtigkeitsregulierung und dadurch auf ein konstantes Raumklima zeigen.

Praxiserfahrungen zeigen, dass in einem Badezimmer, welches mit Lehm verputzt ist, die bekannten Effekte wie „beschlagene Fenster“ oder „beschlagene Spiegel“ meist komplett wegfallen. Natürlich spielt es hierbei eine große Rolle, wieviel Lehm sich im Raum befindet. Im Badezimmer sind Wandflächen ohne Fliesen oft spärlich vorhanden. In diesem Fall sollte über die Ausstattung der Decke mit Lehm nachgedacht werden. Mit Lehmplatten ist dies eine unkomplizierte Möglichkeit, genügend Lehm in den Raum zu bringen.

Die enormen Fähigkeiten von Lehm, Feuchtigkeit zu speichern und langsam verteilt über den Tag hinweg wieder an den Raum abzugeben, sind schwer vorstellbar, wenn man dies noch nicht am eigenen Leib erlebt hat.

Es gibt im Badezimmer aber auch Bereiche, an denen von Lehm abgeraten wird. Lehm eignet sich nicht im direkten Spritzwasserbereich und sollte somit nicht hinter dem Waschbecken oder im unmittelbaren Bereich von Dusche und Badewanne eingesetzt werden. Auch das nachträgliche Fliesen bietet sich bei Lehm nicht an: Zum Einen ist Fliesen auf Lehm komplizierter als auf anderen Untergründen, zum Anderen verschließen die Fliesen alle positiven Eigenschaften des Lehms.

Weniger Wassereintrag durch naturbo Lehmputz-Trockenbausystem