Kühlung durch Lehmputz an heißen Tagen

Der Lehmputz der naturbo Innendämmung hat von Haus aus eine kühlende Wirkung auf die Raumluft. Um den Effekt zu beschreiben, müssen wir an dieser Stelle ein bisschen ausholen:

Die relative Luftfeuchtigkeit der Raumluft wird in Prozent angegeben. Dabei handelt es sich um das Verhältnis der Feuchtigkeit in der Raumluft im Vergleich zur maximal möglichen Luftfeuchte. Diese maximale Luftfeuchte ist jedoch von der Temperatur abhängig. Dabei gilt: je wärmer der Luft, desto mehr Feuchtigkeit kann sie halten.

Lassen Sie uns nun als Beispiel von einem Raum mit 21 °C Lufttemperatur und einer ausgeglichenen Raumfeuchte von 50% ausgehen. Das entspricht einem Wasserdampfgehalt von ca. 9 g/m³ Luft. Diese Bedingungen nehmen wir als gegeben am Morgen in einem Raum. Bei schönem Wetter im Sommer ist davon auszugehen, dass sich im Tagesverlauf die Raumluft erwärmt – zum Beispiel auf 30 °C. Bei dieser Temperatur könnte die Raumluft bis zu 30 g/m³ Wasserdampf halten. Die vorhandenen 9 g/m³ vom Morgen entsprechen aber nun nur noch einem Wert von 30%. Die Luftfeuchtigkeit sinkt also durch die Lufterwärmung um 20% ab.

Lehmputz hat nun die unschlagbare Eigenschaft, die Luftfeuchte im Raum bei 50% zu balancieren. Bei sinkender Luftfeuchte verdunstet er deshalb Feuchtigkeit in den Raum. Bei der Verdunstung entsteht zwangsläufig Verdunstungskälte (der gleiche Effekt, der uns bei zu hohen Temperaturen schwitzen lässt), was wiederum zur Kühlung des Raums beiträgt..

Und auf diese Weise dämpft der Lehmputz die Erwärmung im Raum an heißen Tagen.